Der Verein „De Schul‘ e.V.“ stellt sich vor

Mitten im Ort steht sie: De Schul‘, ein Plattenbau – nicht schön, aber groß. 2001 haben die letzten Grundschüler sie verlassen. Bereits 2002 bezog die LKG Krumhermersdorf ihr Domizil im Gebäude. Damit entstanden neue Möglichkeiten für die LKG im Ort und für den Bezirk. Weitere Vereine nutzten das vorhandene riesige Platzangebot und mieteten sich im „Gemeindezentrum“ ein. Trotz der vielfältigen Nutzung plante die Stadtverwaltung Zschopau den Abriss. Einige Mutige aus der LKG und aus angrenzenden Orten gründeten, bestärkt durch den Erfurter Kongress „Neues wagen“, den Verein „De Schul‘ e.V.“

Die Vision, die schon lange in den Herzen brannte, fassten wir als Präambel der Satzung zusammen: „Nehmt einander an; wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Den Mitarbeitern und Freunden des Vereins „De Schul‘ e.V.“ ist es ein Anliegen, im Sinne dieses biblischen Auftrages tätig zu sein. Das Zentrum der Begegnung und seine angrenzenden Projekte sind hierbei Orte der wertschätzenden Annahme, wo lebendiger Glaube, praktische Hilfe und gelebte Gemeinschaft für Menschen erfahrbar werden.“ Seit Sommer 2017 nennt der Verein die Schule sein Eigen. Die Dynamik setzt uns immer wieder in Erstaunen.


Die T(D)ankstelle, ein missionales Mehrgenerationsprojekt, zieht noch dieses Jahr in die ersten renovierten Räume. Zwei weitere Klassenräume werden mit gespendeten Fitnessgeräten ausgestattet. Jugendliche des Ortes und des EC engagieren sich in diesem Projekt für aktive Freizeitbeschäftigung. 2018 startet ein großes Bauvorhaben: Der Speisesaal wird zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. Das Haus bietet mit 200 Sitzplätzen Raum für die bezirkliche Arbeit der LKG und für Veranstaltungen unseres Dorfes. Ein kleines Beispiel für Begegnung und gelebte Gemeinschaft im Ort war der 1. Krumhermersdorfer  Pflanzentauschtag im Herbst mit ca. 70 Besuchern. Insgesamt überwältigt uns immer wieder die Größe der Aufgabe. Uns ist bewusst: Wir sind nicht die Macher, sondern der Baumeister ist GOTT! Es ist uns ganz wichtig, dass das Hören und Beten vor jeder Initiative steht. Das Allerwichtigste vor allen weiteren Projekten wird deshalb die Entstehung des Raumes der Stille sein. Wir staunen immer wieder über die Akzeptanz, Interesse und Mithilfe seitens der Menschen in unserem Ort. Es ist halt „ihre Schul‘“ mitten im Ort – und wir als Christen mittendrin.

Matthias Rochlitzer
im Namen des Vorstandes des
Vereins De Schul‘, Krumhermersdorf
www.de-schul.de

sgb 1.2018 S.23

Frank Hecker

Gemeinschaftspastor Bezirk Zschopau

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Hilfe zur Mitarbeiterliste

Handhabung der Mitarbeiterliste

Bedienung der Tabelle

Hilfe zu Materialkategorien

Bedienung

Hilfe zur Materialempfehlung

Inhalte

Bedienung